Das Centre d'Etudes de la Paix de la Fondation Cordoue hat in Genf vom13. bis 15. November 2008 ein Kolloquium über die «Perspektiven für politischen Wechsel in Algerien» organisiert. Die Zielsetzung dieses Kolloquiums war eine Bilanz über die aktuelle Situation zu ziehen und sich eingehend mit den Möglichkeiten der Erstellung eines Rechtsstaates zu befassen, der den Algeriern Würde und Freiheit durch politische Kräfte garantiert, die dem politischen Druck entgehen und die von gewaltfreien Methoden Gebrauch machen.

Mehrere politische Persönlichkeiten, Gewerkschafter, algerische Journalisten und Intellektuelle aus verschiedenen Kreisen haben an dieser Begegnung teilgenommen, vor allem, die Herren Abdelhamid Mehri, Lahouari Addi, Abbas Aroua, Djamel Benchenouf, Ahmed Benmohammed, Mourad Dhina, Malik Djoudi, Frau Nacéra Ghozlane, Saâd Lounès, Rachid Malaoui, Rachid Mesli, Saïd Morsi, Youcef Nedjadi, Yacine Saadi, Salaheddine Sidhoum und Mohamed-Larbi Zitout.